• anneliebecker

Jetzt neu zum Klimagipfel: Ran an die Emissionen mit tarifspezifischen Emissionsfaktoren






Während beim Klimagipfel (COP26) in Glasgow noch über Klimaschutz debattiert wird, sind wir schon voll dabei! Auf Basis unserer Plattform für Energie- und Gebäudemanagement realisieren wir datenbasiert Klimaneutralität für den Gebäudesektor und setzen so an einem der größten Hebel für die Umwelt an.


Für die Erreichung dieses Ziels erweitern wir unsere Plattform regelmäßig um zentrale Funktionen und wichtige Details, die Klimaneutralität (NetZero) für Liegenschaften unserer Kunden greifbar machen. So auch im Monat November. Auf Kundenwunsch und zum weiteren Ausbau unserer Plattform haben wir erneut einige Updates realisiert.


Wichtigste Neuerung: Nutzer können ab sofort die Emissionen ihrer Gebäude noch individueller berechnen. In den Tarifen für Gas, Fernwärme, Öl, Strom, Wasser und Kohle kann der Nutzer tarifspezifische Emissions-Faktoren für die Berechnung von CO2-, NO2- und Feinstaub-Emissionen hinterlegen. Diese können Nutzer von ihren Energie- und Wasserversorgern erfahren. Falls diese nicht bekannt sein sollten, kann die Berechnung auf Basis von bereitgestellten Standardwerten des Umweltbundesamtes (UBA) realisiert werden.


Ebenfalls neu: Für Öltarife kann ein spezifischer Brennwert angegeben werden, sodass die Energiemenge auch in Kilowattstunden errechnet werden kann.


Zusätzlich haben wir viele weitere funktionale Verbesserungen für Downloads, Such- und Filterfunktionen sowie in der Witterungsbereinigung umgesetzt.


Wir freuen uns auf das nächste Release.



Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie unsere Experten telefonisch oder über das Kontaktformular unserer Homepage, um mehr über unsere Plattform zu erfahren.


37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen